Gold im Landesentscheid 2015 – Wir fahren zur Siegerehrung

Gold im Landesentscheid 2015 Wir fahren zur Siegerehrung

am: Samstag, 28. November

in: Rieden, Oberpfalz (50 km nördlich von Regensburg)

Anmelden bitte bei Resi Stein, Hirnsberg, 08053/1726; apfe at gmx.de

 

Tagesprogramm

         Es fährt uns das Busunternehmen Hofstetter auf Kosten der Gemeinde, die restlichen Ausgaben muß jeder selbst begleichen.

6:30 Uhr Abfahrt in Hirnsberg

6:35 Uhr Letten

            weitere Zusteigestellen können vereinbart werden

9:30 Uhr Ankunft in Rieden, Oberpfalz

            – ich denke, da gibt es Kaffee –

10:00 – 13:00 Siegerehrung in der Festhalle Rieden,

             Kreuth 2, 92286 Markt Rieden, Lkr. Amberg-Sulzbach

12:45 – 14:00 Mittagessen in der Festhalle

14:30 Uhr Abfahrt von Rieden

15:30 – 17:30 Aufenthalt in Regensburg

           (Christkindlmarkt, Stadtspaziergang mit Theresa Stein)

20:00 Uhr Ankunft in Hirnsberg

Abendessen beim Wirt

            – wer will, und wer wird da schon nicht wollen –

 

Programm der Siegerehrung

9:45 – 10:00 Musikalischer Auftakt – „G´steckenriebler“

10:00 Uhr Begrüßung durch MR Günter Knüppel

10:10 Uhr Grußworte: Bürgermeister Erwin Greitner und Landrat Richard Reisinger

10.25 Uhr Musikalischer Beitrag –„Musikkreis Gaisthal und Freunde“

10:40 Uhr Festansprache Staatsminister Helmut Brunner

11:00 Uhr Laudatio/Überreichung der Preise für die 6 Bronzedörfer

11:20 Uhr Beitrag der „Döringstätter Turmfalken“

11.35 Uhr Laudatio/Überreichung der Preise für die 8 Silberdörfer

12:05 Uhr Beitrag des Jugendchores Hirnsberg

12:25 Uhr Laudatio/Überreichung der Preise für die 4 Golddörfer

12:45 Uhr Schlußworte: Bürgermeister Manfred Eibl, Perlesreut

13: Uhr Musikalischer Ausklang: „G´steckenriebler“

ab 12:45 Uhr Mittagessen in der Halle

Liebe Hirnsberger

Der Dorfwettbewerb begann für Hirnsberg im Herbst 2012 mit der Bürgerversammlung und der Abstimmung für die Teilnahme am Wettbewerb. Es sind also drei Jahre vergangen, in denen sich in Hirnsberg einiges verändert hat, gestalterisch steht natürlich die Pflasterung des Kirchenvorplatzes im Vordergrund. Wichtiger erscheint uns aber fast, daß das Bewußtsein für den Ort und die Gemeinschaft Hirnsberg–Pietzing durch den Wettbewerb gewachsen ist. Es ist nun einmal nicht selbstverständlich, daß ein Vereinswesen langfristig und über Gemeindegrenzen hinweg so viel Positives leistet.

Es ist uns ein Anliegen, daß das so bleibt und daß Störungen, die es natürlich gibt, an der Verantwortung für die Gemeinschaft Hirnsberg – Pietzing abprallen.

Bis zum Sommer 2016 haben wir noch Zeit, Einiges umzusetzen, das wir uns schon länger vorgenommen haben und – so haben wir es immer gehalten- positiv für den Ort und die Gemeinschaft ist.

Wir wünschen eine schöne Fahrt und eine würdevolle Ehrung, dem Jugendchor einen guten Auftritt.

Wolfgang Kirner, 2. Bürgermeister               Andrea Stein, Ortssprecherin                     Stein Josef, Arbeitskreissprecher

Die Kommentare wurden geschlossen